Suche
Filter

Elektro-Mountainbike - Top 10 & Kaufberatung

Die Top 10 Elektro-Mountainbikes im Oktober 2020 Top 10 & Kaufberatung

Die Top 10 Elektro-Mountainbikes beim weltweit größten Online-Händler Amazon im Oktober 2020
Preise aktualisiert am 29.10.2020 um 17:57 Uhr
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Die Top 10 von 14676 Suchergebnissen. Die Preise für die Top 10 Elektro-Mountainbikes liegen zwischen ca. 30 Euro und ca. 2,728 Euro (im Schnitt bei ca. 1,380 Euro).

Kaufberatung für Elektro-Mountainbikes

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Lesezeit: ca. 1 Min. 32 Sek.
ENGWE Elektro-Mountainbike 500W 20

Beim Thema Elektro-Mountainbike scheiden sich die Geister: Sportler und langjährige, erfahrene Radfahrer reagieren eher Verhalten auf diese Art der E-Mobilität. Elektrisch angetriebene Mountainbikes haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Während die geringere Kraftanstrengung für Sportler als eher nachteilig betrachtet wird, ist für untrainiertere Hobbyradler erst dadurch ein längerer Geländeausflug möglich.

Jedoch sollte das Für und Wider unter anderem wegen des Anschaffungspreises genauestens abgewogen werden. Wann sich ein elektrisch angetriebenes Mountainbike lohnt und was es zu beachten gibt, wird im Folgenden beschrieben.

Warum ein Elektro-Mountainbike fahren?

Für Menschen die sich weniger sportlich betätigen, ist es weniger anstrengend, wenn ein Elektro-Mountainbike gefahren wird. Kraftsparen heißt dabei auch weiterkommen. Trotzdem ist es wichtig, sich nicht überschätzen.

Gelände zu fahren kann anstrengender sein, als es aussieht. Gerade wenn etwas Spaß macht vergeht die Zeit wie im Flug. Im schlimmsten Fall auch die Puste. Jemand, der seine Kondition nicht gut einschätzen kann, oder gegebenenfalls gesundheitlich eingeschränkt ist, der ist mit einem elektrischen Antrieb möglicherweise besser beraten als ohne.

Außerdem bietet ein Elektro-Mountainbike die Möglichkeit, dass auch Menschen die regulär nicht ausreichend Kraft aufbringen würden, einen Geländeausflug starten können. Dank der Kraftersparnis können weitere Strecken zurückgeleget werden.

Was ist bei einem Elektro-Mountainbike zu beachten?

Elektro-Mountainbikes sind deutlich schwerer als ohne Motor. Vor alllem im Gelände kann es vor kommen, das Rad über ein Hindernis tragen zu müssen. Die Beweglichkeit ist dadurch etwas eingeschränkt. Der Motor kann als Vorderradantrieb, Heckantrieb oder als Motor im Mittelteil angebracht sein. Die Grenze der Geschwindigkeit liegt bei 25 km/h. Das klingt erst einmal wenig, wobei hier keinesfalls die Unfallgefahr außer acht gelassen werden sollte.

Natürlich darf auch die Sicherheit nicht zu kurz kommen. Gerade im Gelände können Stürze schwere Folgen haben. Der passende Helm sowie eine robuste und schützende Kleidung sollten den Bedürfnissen entsprechend dazu erworben werden.

Ein Fazit zum Elektro-Mountainbike

Elektro-Mountainbikes haben Vor- als auch Nachteile. Sie sind schwerer und weniger wendig. Erfahrene Sportler setzen in der Regel auf das Training durch Kraftanstrengung. Elektrisch betriebene Mountainbikes sind wohl eher für den Spaß am Geländefahren ausgelegt als für Profi-Sportler, obwohl auch sie Freude daran haben könnten.

Eine Übersicht verschiedener Marken und Modelle, sowie günstige Angebote für Elektro-Mountainbikes finden Sie hier auf Amazon.